Hochsauerlandwelle

Von der Kassette zum Bürgermedium

Die erste nicht offizielle Sendung der „Hochsauerlandwelle“ entstand bereits 1986 über den ersten Jugendaustausch des HSK mit der DDR und zum Thema 25 Jahre Berliner Mauer.
1987 folgte mit dem „Albersdorfer Buntfunk“ eine Sendung über eine Ferienfreizeit der Caritas Hochsauerland in Albersdorf bei Heide. Da es kein Internet und für die Hochsauerlandwelle keine UKW-Verbreitung gab, erfolgte ein Austausch bzw. eine Verbreitung über Kassette.
Zwischen 1990 und 1999 war die Hochsauerlandwelle gelegentlich mit Beiträgen für die Sendungen „Heimat- kalender“, „Flohmarkt“ und „WFG Radioklub“ auf „Radio Sauerland“ vertreten.

aus dem sauerland

Von 2002 bis 2008 erfolgte eine enge Zusammenarbeit mit der Medienwerkstatt „Sauerland Welle e. V.“ in Meschede und von 2013 bis 2017 mit dem „Verein Marsberger Geschichten“.
Von 2017 bis 2018 war die Hochsauerlandwelle eine von insgesamt 34 Bürgerfunk-Servicestellen der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.
Zum 1. Juli 2018 wurden die Servicestellen von sechs Regionalstellen abgelöst - die fünf NRW-Bezirke Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster plus Ruhrgebiet.
Die Hochsauerlandwelle hatte sich für die Regionalstelle Arnsberg beworben, da sie bei einem Bürgermedien-Treffen im April 2018 in Düsseldorf zur Abgabe einer Bewerbung motiviert wurde. Am Ende des Bewerbungsverfahren war ein weiterer Bewerber aufgetaucht, zu dessen Gunsten die Hochsauerlandwelle verzichtet hat. Auch unsere Bewerbung wäre förderfähig gewesen.
Seit Mai 2018 erfolgt eine enge Kooperation mit „NRWision“ bei der Technischen Universität Dortmund. Unsere Radio- und Fernsehbeiträge können sowohl über die Hochsauer- landwelle als auch über die Bürgermedienplattform abge- rufen werden.

Trägerverein

Die Hochsauerlandwelle wird seit 2017 vom gleichnamigen, gemeinnützigen Verein „HochSauerlandWelle e.V.“ ge-
tragen. Der Verein wird im Vereinsregister Arnsberg geführt.

HochSauerlandWelle

Sendungen

  • „Do biste platt“ (seit 2002)
  • „Musik aus dem Sauerland“ (seit 2018 mit Ingo Ramminger reaktiviert)
  • „Hiegemann unterwegs…“ (seit 2006)
  • „Sauerländer Köpfe“ (seit 2006) und
  • „Radio 6 bis 99“ - Das Radio der Akademie 6 bis 99 in Arnsberg (seit 2007).
Weitere Sendungen waren der „ESC-Katzenjammer“ von 2012 bis 2016 zum Eurovision Song Contest (Großer Preis der Eurovision) und der Blindenfunk Hochsauerland. Schon legendär war die Sendung „Sauerland-Taxi“ in Koproduktion mit der „Sauerland Welle“, die meistens am Freitagabend ausgestrahlt wurde. Der Erfinder der Sendung, E. Stoll, hatte wirklich ein altes Taxi, und drei der insgesamt sechs Moderatoren hießen Eckhard.

aus dem sauerland

Die beliebte und bunte Service- und Unterhaltungssendung wurde Ende 2007 mangels weiterer Finanzierung eingestellt. Eine Aktion mit über 1000 Unterschriften für den Wechsel der Sendung aus dem Bürgerfunk in das reguläre Programm blieb erfolglos.

Bürgerfunk auf „Radio Sauerland“

Zusammen mit den beiden anderen Bürgerfunk-Einrichtungen „Sauerland Welle“ (S.W.) und „Katholische Medienwerkstatt Meschede“ (KMW) im HSK gilt aktuell folgendes Programmschema:

  • jeden Montag von 20 bis 21 Uhr: „Do biste platt“ (HSW.) An Feiertagen, die auf einen Montag fallen, wird bereits ab 19 Uhr gesendet.
  • 1. Sonntag im Monat von 19 bis 20 Uhr: „Scharfe Köche“ (S.W.)
  • 2. Sonntag im Januar, März, Mai, Juli, September, November von 19 bis 20 Uhr: Sendungen der KMW
  • 2. Sonntag in geraden Monaten von 19 bis 21 Uhr:
    „Hiegemann unterwegs …“ oder „Radio 6 bis 99“ (HSW.)
  • 3. Sonntag im Monat von 19 bis 20 Uhr: „Hochschulradio Meschede“ (S.W.)
  • 4. Sonntag im Monat von 19 bis 21 Uhr: „Musik aus dem Sauerland“ (HSW.)
  • 5. Sonntag im Monat von 19 bis 21 Uhr: diverse Sendungen

Projekt SauerlandPlatt

Vom 29. Juni 2019 bis zum 31. Dezember 2021 führt die Hochsauerlandwelle das Projekt SauerlandPlatt durch.

SauerlandPlatt

Zusammenarbeit

  • Akademie 6 bis 99 in Arnsberg bei der Fachstelle Zukunft Alter in Arnsberg
  • Arbeitskreis Mundartpflege im Briloner Heimatbund Semper Idem in Brilon
  • Arbeitskreis Platt auf der Platte in Warstein
  • Arbeitskreis Suerlänner Platt im Heimatbund der Stadt Olsberg in Olsberg
  • Audiofloor in Arnsberg
  • Dai Plattduitsken Frauluie iut Stockmen un Dörnholzen in Sundern
  • Heimat- und Verkehrsverein Cobbenrode in Cobbenrode
  • Mundartarchiv Sauerland in Cobbenrode
  • Plattdeutscher Arbeitskreis Bohnenburg in Suttrop
  • Plattdeutscher Arbeitskreis der Kolpingsfamilie Eslohe in Eslohe
  • Plattdeutscher Arbeitskreis Neerdar in Neerdar
  • Sauerländer Heimatbund in Meschede

Auszeichnungen

chef-redakteur
2004 Jugend macht Radio – 2. Preis für die Sendung KRASS (Klasse Radio aus Sauerlands Schulen)

Malen wie Picasso

2011 Bürgermedienpreis der Landesanstalt für Medien NRW für Radio 6 bis 99:

Marionettentheater

2013 Bürgermedienpreis der Landesanstalt für Medien NRW für Radio 6 bis 99 - Das Radio der Akademie 6 bis 99 in Arnsberg - Publikumspreis für die Sendung: Wir lassen die Puppen tanzen! Mit dem Marionetten-Theater Firo in Sundern.

Akademie Arnsberg

Publikationen

Karl-Heinz Schreckenberg, Markus Hiegemann (Hrsg.):
Do biste platt: Noi hört mool tau!, Buch mit CD im Eigenverlag, Brilon 2008.

Trivia

Im Bürgerfunk, der sich selbst tragen muss, ist eine Finanzierung durch Werbung oder Sponsoring durch das NRW Mediengesetz verboten, obwohl der Bürgerfunk im kommerziellen Lokalfunk sendet.

Beratung und Unterstützung

Sie bekommen Tipps und Anregungen, wenn Sie sich im Medienbereich weiterbilden oder qualifizieren möchten.
Außerdem hat die HochSauerlandWelle das Ziel, lokale und regionale Netzwerke aufzubauen.
Stellen Sie Ihren Verein oder Ihr Projekt im Radio vor. Gern helfen wir Ihnen von der Aufnahme bis zur Ausstrahlung.
Die Sendungen der Hochsauerlandwelle können Sie über das Web-Radio bzw. die Frequenzen (pdf) von „Radio Sauerland“ in Meschede hören. Eine Auswahl zum Nachhören finden Sie in unserem Abruf-Funk.

NRWision

Sendungen bzw. Projekte können auch als Abruf-Funk oder Film-Beitrag in der Mediathek von NRWision eingebettet werden.

NRWision Dortmund

NRWision ist ein Projekt der Technischen Universität Dortmund, gefördert von der Landesanstalt für Medien NRW.

Kontakt

Wenn Sie Bürgermedien gestalten möchten, dann steht unser Moderator und Medienberater Markus Hiegemann für die Hochsauerlandwelle für Fragen zur Verfügung.

HochSauerlandWelle
✉ hochsauerlandwelle@gmx•de                  ☏   0 29 61 / 45 87

aus dem sauerland